| Die Schweizer Zeitung
Monday December 18th 2017

Archives

Wirtschaftskriminalität: Hausdurchsuchungen bei Baufirmen in Graubünden

Am 30. Oktober 2012 eröffnete die Wettbewerbskommission eine Untersuchung gegen verschiedene Unternehmen im Bereich des Straßen-, Tief- und Hochbaus im Kanton Graubünden. Bei den Verfahrensadressaten wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Bild: Emanzipation.ch

Bild: Emanzipation.ch

Der WEKO liegen Anhaltspunkte für Wettbewerbsabreden vor, wonach sich mehrere Unternehmen im Straßen-, Tief- und Hochbau im Kanton Graubünden abgesprochen haben.

Es bestehen Indizien dafür, daß diese Absprachen insbesondere dazu dienen, die Zuteilung von Ausschreibungen zu koordinieren sowie Bauprojekte und Kunden aufzuteilen, so die Wettbewerbskommission.
Die WEKO hat daher eine Untersuchung eröffnet und Hausdurchsuchungen durchgeführt. Im Rahmen der Untersuchung soll geprüft werden, ob tatsächlich unzulässige Wettbewerbsbeschränkungen vorliegen.