| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

Ratgeber Winterreifen: Vorsicht vor Versankosten bei Internetbestellung!

Nachdem der Januar ungewohnt milde war und es kaum geschneit hat, ändert sich das gerade wieder und Winterreifen werden zum Thema.

Winterreifen sind nicht nur für die Verkehrssicherheit wichtig, sondern auch, um aus rechtlicher und finanzieller Sicht, etwa, um bei einem Verkehrsunfall Regreßforderungen zu vermeiden. (Foto: Polizei24.ch)

Winterreifen sind nicht nur für die Verkehrssicherheit wichtig, sondern auch, um aus rechtlicher und finanzieller Sicht, etwa, um bei einem Verkehrsunfall Regreßforderungen zu vermeiden. (Foto: Polizei24.ch)

Schnee bedeckt die Straßen und führt zur gefährlichen Verkehrsverhältnissen. Gerade jetzt ist ein zuverlässiger Reifen sehr wichtig. Denn Sommerreifen haben schon bei 7 Grad Celsius keine ideale Bodenhaftung mehr.

Etliche Kantonspolizeien und auch das Astra (Bundesamt für Straßen) appellieren gerade an die Autolenker, die Winterreifen zu montieren und auch bei den betroffenen Gebieten die Schneekettenobligatoren zu beachten.

Die Nachbarländer der Schweiz haben gesetzliche Regelungen, welche zum Montieren von Winterreifen verpflichten. In der freiheitlicher orientierten Schweiz gibt es zwar keine gesetzliche Pflicht, das Auto im Winter mit Winterpneu auszurüsten.

Daß es kein Winterreifenobigatorium gibt, heißt aber nicht, daß man auf Winterreifen verzichten kann.

Denn wird aber wegen der mangelhaften Ausrüstung des Autos ein Unfall verursacht, kann nicht nur die Auto-Versicherung ihre Leistungen verweigern. Sondern es ist auch eine Inregreßnahme des Unfallverursachers möglich.

Und selbst, wer bloß mit Sommerreifen im Winter im Schnee steckenbleibt, kann belangt werden.

Denn man kann wwegen „Verletzung der Grundverkehrsregeln“ zur Rechenschaft gezogen werden. Daher gilt: Wer sicher fahren will, sowohl in wörtlicher als auch in haftungstechnischer Sicht, der kaufe Winterreifen.

Man muß hierfür nicht mal außer Haus: Winterreifen kann man heutzutage sogar bequem im Internet bestellen, ohne sie abholen zu müssen  und sich an die eigenen Haustüre liefern lassen.

Solche Anbieter sind zahlreich. Allerdings gibt es bei der Bestellung von Winterreifen (und auch Sommerreifen) ein paar Fallstricke, die teuer werden können.

Viele Anbieter haben gesalzene Lieferkosten. Denn Reifen sind ja nicht gerade handlich und haben auch nicht die Größe eines Postbriefs.

Daher ist darauf zu achten, daß man Versandkosten in den Preisvergleich miteinbezieht. Denn Anbieter mit günstigen Reifenpreisen und horrenden Versandkosten, können den Preisvergleich zunichtemachen. Ideal sind daher Reifenanbieter, welche versandkostenfrei liefern.

Ein solcher Anbieter ist  Pneuexperte.ch. Allerdings erst am zwei Reifen. Nur: Kaum jemand bestellt nur einen Reifen, oder? Denn nur sehr selten braucht man nur einen neuen Winterreifen.

Abnutzen tun sich alle gleichzeitig, denn das Auto fährt ja auch auf allen vier Reifen und nicht nur auf einem. Ein solches Gefährt müßte jedenfalls erst noch erfunden werden.