| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

Wie Unternehmen die Zufriedenheit ihrer Kunden steigern können

Vor allem Unternehmen, welche im Versandhandel tätig sind, fragen sich nicht selten, warum Kunden so selten ein zweites Mal bei ihnen bestellen. Die Gründe dafür herauszufinden, ist jedoch äußerst müßig, weshalb man an anderer Stelle ansetzen muss. Man kann nämlich versuchen, die Kunden selbst positiv zu beeinflussen.

Maßgeschneiderte Strategien entwickeln

Verpackungen sollten nicht nur funktional, sondern auch umweltfreundlich sein...

Verpackungen sollten nicht nur funktional, sondern auch umweltfreundlich sein…

Daß ein Kunde nach einer Bestellung nicht ein weiteres Mal ein Produkt des Unternehmens ordert, kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Einerseits ist es durchaus möglich, daß er einfach kein weiteres Produkt benötigt hat. Andererseits kann es jedoch sein, daß der Kunde inzwischen zur Konkurrenz gewechselt ist. Ersteres kann man als Unternehmen nicht beeinflussen, Letzteres hingegen sehr wohl.

Dies gelingt, indem man das Thema Kundenzufriedenheit auf seine Agenda nimmt, um Strategien entwickeln zu können, wie die Zufriedenheit künftig gemessen werden und letztlich auch gesteigert werden kann. Tatsächlich sollte es bei der Entwicklung der Maßnahmen stets das Ziel sein, dass Ihre Kunden mit Ihren Leistungen zufriedener werden. Dem Verkauf von Produkten sollte hingegen nur ein zweitrangiger Stellenwert beigemessen werden, zumal ohne zufriedene Kunden die Verkaufszahlen nicht verbessert werden können.

Verpackung optimieren, Resonanz einfordern

Im Versandhandel tätige Unternehmen sollten keinesfalls die Wirkung der Verpackung unterschätzen. Diese sollte nicht nur zweckmäßig sein und dafür Sorge tragen, daß die Güter heil und unbeschadet ankommen, sondern sie sollte möglichst auch ansprechend aussehen.

Wenn Sie das nächste mal Verpackungen für Geschäftszwecke ordern, sollten Sie sich folglich überlegen, jene mit dem Firmenlogo bedrucken zu lassen. Auch sollten ausschließlich umweltfreundliche Materialien (also kein Plastik) zum Einsatz kommen. Der Kunde wird Ihr Logo auf dem Versandkarton zumindest unterbewußt wahrnehmen und wenn Ihre Marke erst einmal im Unterbewußtsein des Kunden verankert ist, so ist es gut möglich, dass er auch weiterhin bei Ihnen einkauft. Auch macht eine solche Verpackung schlicht und einfach einen besseren Eindruck. Sie positionieren sich somit als seriöses Unternehmen, welches mit seinem Namen für die Qualität seiner Produkte einsteht.

Weiterhin sollten Sie nicht einfach nur darauf warten, vom Kunden eine Rückmeldung zu bekommen. Vielmehr sollten Sie einfach aktiv eine Resonanz von diesem einfordern. Am leichtesten funktioniert dies, indem Sie dem Kunden nach Erhalt der Waren ein Mail zusenden, welche einen Link zu einem kurzen Fragebogen enthält. Die Auswertung muß dabei anonym erfolgen, worauf Sie auch ausdrücklich hinweisen sollten.

Auch Ihren Paketen selbst sollten Sie einen solchen Fragebogen beilegen, welcher jedoch für solche Fälle gedacht ist, in denen Kunden Waren an sie zurücksenden. In den Bögen können die Kunden dann den Grund für Ihre Rücksendung ankreuzen. Die Ergebnisse können Sie dann dazu nutzen, Ihr Angebot künftig noch weiter zu verbessern. Erfolgreiches Marketing muß also gar nicht unbedingt kompliziert sein!