Leserbrief zur Unternehmensverantwortungs-Initiative: „Zusammenarbeit entscheidend“

Die Unternehmensverantwortungs-Initiative sowie der Gegenvorschlag des Nationalrats schaden dem Standort Schweiz. Auch zum Schutz von Menschenrechten und Umwelt tragen sie kaum bei.

Gefragt sind vielmehr konstruktive Lösungen, die verantwortungsvolles Unternehmertum effektiv fördern. Davon profitieren alle – auch die Bevölkerung in armen Ländern.

Denn die letzten Jahrzehnte haben gezeigt: Wirtschaftliche Entwicklung ist die beste Armutsbekämpfung.

Dies erkennt auch der Bundesrat.

Die Landesregierung zeigt mit dem neuen Vorstoß, in welche Richtung die Entwicklung in der Schweiz gehen muß: Internationale Zusammenarbeit ist entscheidend, um die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards effektiv und nachhaltig zu verbessern.

Marco Ettisberger

Sekretär Handelskammer und Arbeitgeberverband Graubünden