Berufsunteroffizier im Spital verstorben

BFH anerkennt in Zukunft militärische Ausbildungen bei der Schweizer Armee, z. B. die Ausbildung der Rekrutenschule als Praktikum-Ersatz an der Fachhochschule Bern
Berufsunteroffizier im Spital verstorben. (Symbolbild)

Berufsunteroffizier im Spital verstorben. (Symbolbild)

Gestern Morgen ist ein Berufsunteroffizier des Waffenplatz Wangen an der Aare kollabiert und später verstorben.

Der 56-jährige Berufsunteroffizier ist gestern Morgen auf dem Waffenplatz hinter dem Steuer seines Fahrzeuges kollabiert und mit dem Fahrzeug verunfallt. Trotz sofort eingeleiteter erster Hilfe und Transport ins Spital ist er dort verstorben. Die Militärjustiz hat eine Untersuchung eröffnet, um die Umstände des Todesfalls abzuklären. Zur Ermittlung der Todesursache hat der Untersuchungsrichter eine Autopsie angeordnet.