Nach Mordversuch an Frau in Erstfeld: Kapo Uri veröffentlicht Phamtombild

Im Zusammenhang mit der versuchten Tötung an einer Frau vom 12. November 2010 in Erstfeld/UR sucht die Kantonspolizei Uri einen noch unbekannten Mann.

Am Freitag, 12. November 2010, 00.31 Uhr – 00.44 Uhr, war in Erstfeld/UR, Bärenboden, eine Frau zu Fuss auf dem Heimweg. (siehe vorausgegangene Polizeimeldung der Kapo Uri)

Nach dem Mordversuch an einer Frau in Erstfeld fahndet die Kapo Uri bzw. die gesamte Schweizer Polizei nach diesem Mann mutmaßlich osteuropäischer Herkunft

Phantombild: Nach dem Mordversuch an einer Frau in Erstfeld fahndet die Kapo Uri bzw. die gesamte Schweizer Polizei nach diesem Mann mutmaßlich osteuropäischer Herkunft

Kurz vor dem Erreichen ihres Wohnortes bemerkte sie eine männliche Person, welche in der Dunkelheit vor einem Hauseingang stand. Unmittelbar nachdem die Frau an der Person vorbeigelaufen war, hörte sie Schüsse und verspürte Schmerzen in der Rückengegend. Der Täter flüchtete nach erfolgter Schußabgabe.

Täterbeschreibung

Der unbekannte Täter, von dem ein Phantombild erstellt wurde, wird wiefolgt beschrieben:

Alter: 20 – 30 Jahre
Größe: 168 – 178 Zm.
Haarfarbe: blond / braun
Hautfarbe: weiß
Typ: osteuropäisch
Sprache: unbekannt
Merkmal: trug eine Jacke mit Pelzkragen

Wer kennt die Person oder kann Hinweise zu deren Identität oder Aufenthaltsort machen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Kantonspolizei Uri, Tel. 041 875 22 11, oder an jede andere Polizeidienststelle.

Olten SO: Abstoßende Gewalt – Immer mehr Haß in der Schweiz

Brutal niedergeschlagen, wehrlos am Boden liegenden mit Fuß ins Gesicht getreten! – 1 Täter brasilianischer Nationalität verhaftet – 1 Gewalttäter asiatischen Aussehens polizeilich gesucht:

Abstoßende Gewalt: Die Kapo fahndet nach einem Mann, der einem wehrlos am Boden liegenden ins Gesicht trat

In der Winkelunterführung wurde am Samstagmorgen ein Mann niedergeschlagen und kurz danach durch einen anderen Täter mit einem Fußtritt verletzt. Die Kantonspolizei konnte gestern einen der mutmaßlichen Täter
festnehmen, der andere wird weiterhin gesucht.

Am frühen Samstagmorgen, 30. Oktober 2010, kam es gegen 4.30 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Olten in der Winkelunterführung zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Italiener und einer noch unbekannten Person mit asiatischem Aussehen.

Der Streit eskalierte in ein Handgemenge, in dessen Verlauf der Unbekannte den Italiener zu Boden schlug. Als das Opfer benommen auf dem Boden lag, entfernte sich der Täter.

Kurz danach tauchte ein anderer, zunächst unbekannter Mann auf und trat den wehrlos auf dem Boden liegenden mit einem Fuß heftig ins Gesicht. Beide Straftaten sowie die Täter scheinen in keinem direkten Zusammenhang zu stehen. Beim Opfer stellten die Ärzte im Spital eine Hirnblutung fest. Beide Übergriffe wurden durch eine Videokamera aufgezeichnet.

Ein Täter dank Viedokamera festgenommen
Dank dieser Aufnahmen und weiteren Ermittlungen durch Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft konnte im Laufe des Tages die Person ausfindig gemacht werden, die das Opfer ins Gesicht trat. Sie wurde vorläufig festgenommen. Der  35-jährige Brasilianer fiel bereits zuvor in der Nähe des Tatorts auf, als er in eine Versammlung von rund 20, meist angetrunkene Personen rannte und einen Mann heftig gegen eine Metalltür stieß. Für beide Taten wird er sich nun zu verantworten haben.

Weiterlesen