Sexattacke in Lausen – 17jährige von Velo gerissen – Mutmaßlich vom Balkan stammenden Täter gesucht

(Polizeibericht.ch) Zeugen von Sexualdelikt gesucht. In der Nacht auf Samstag, 11. Dezember 2010, kam es gegen 03.40 Uhr in Lausen BL zu einem massiven Fall von sexueller Nötigung. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen.

Der Sexualstraftäter riß die 17jährige vom Velo, berichtet die Kapo BL

Sexattacke auf dem Weg zur Arbeit: Der Sexualstraftäter riß die 17jährige vom Velo, berichtet die Kapo BL

Gemäß den bisherigen Erkenntnissen der Kapo BL befand sich eine 17-jährige, in der Region wohnhafte Schweizerin mit ihrem Velo auf dem Weg zur Arbeit.

Als die junge Frau von der Hauptstraße kommend in die Kanalstraße einbog, befand sich am rechten Straßenrand ein dunkler Personenwagen mit einem Heckspoiler und daneben ein unbekannter Mann.

Dieser trat auf die Straße, zerrte die junge Frau vom Fahrrad, sprach sie obszön an und griff ihr zwischen die Beine.

Als sich die Frau zur Wehr setzte, ließ der Mann von ihr ab und fuhr mit dem Auto davon. Die junge Frau blieb physisch unverletzt und stellte einen entsprechenden Strafantrag gegen Unbekannt.

Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen und einen unter 30-jährigen Mann, der braune Augen und dunkle Haare hat und eine weiße Jacke trug.

Die Frau beschrieb den Täter als „Balkan-Typen“, ein näheres Signalement ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise sind erbeten an die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal, Telefon 061 553 35 35.

Vermißtmeldung

Vermißt wird seit Freitag, 3. September 2010, 11.30 Uhr, in 4144 Arlesheim BL:

Erika Jost-Niederhauser, geb. 21.11.1960, 160 Zm. groß, schlank, dunkelbraune, lange, gewellte Haare, gepflegte Erscheinung. Sie spricht berndeutsch.

Foto der Vermißten: Polizeibericht.ch bzw. Kapo BL (Polizei Basel-Landschaft)

Die Vermißte trug schwarze Hosen, eventuell einen rot-schwarzen Pulli. Frau Jost trägt eine Brille und ist leicht behindert. An einem Arm trägt sie eine Tätowierung, ein Herz mit Pfeil E+N und Anker.

Personen, welche sachdienliche Angaben über den Aufenthaltsort und Verbleib der Vermißten machen können, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal in Verbindung zu setzen, Telefon 061 553 35 35.