Rückruf der Filtertasse des Truma Gasfilters

Materialschaden der Entstehen kann. (Symbolbild)

Materialschaden der Entstehen kann. (Symbolbild)

In freiwilliger Zusammenarbeit mit der Firma Truma informiert das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) über den Rückruf der Filtertasse des Truma Gasfilters.

Im Rahmen seiner Qualitätssicherung hat Truma einen Materialschaden an den Sichtfenstern des Truma Gasfiltergehäuses festgestellt. Dies ist auf die fehlerhafte Verarbeitung durch einen Vorlieferanten zurück zu führen. Der Materialschaden kann zur Folge haben, dass unkontrolliert Gas über den Flaschenkasten ins Freie entweicht. Unter ungünstigen Umständen könnte dies Gasverpuffungen und Verletzungen nach sich ziehen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist allerdings kein Fall von Gasverpuffungen und Verletzungen bekannt.

Betroffen sind von diesem Rückruf alle Filtertassen seit Januar 2012.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Materialfehler auftritt, ist sehr gering. Trotzdem müssen alle Camper, die einen Truma Gasfilter im Fahrzeug verbaut haben, die Gasanlage unverzüglich ausser Betrieb nehmen und die Filtertasse durch eine neue, optimierte Filtertasse ersetzen. Vor dem Tausch muss die Gaszufuhr geschlossen werden!

Eine kostenlose Ersatzfiltertasse kann bei Truma (https://www.truma.com/de/de/kontakt/registrierung.php) sowie allen Händlern und Servicepartnern von Truma (https://www.truma.com/de/de/home/ihr-direkter-draht.php) angefordert werden.

Rückruf der Löschdecken der Marken Gloria und Protex

Rückruf der Löschdecken der Marken Gloria und Protex. (Symbolbild)

Rückruf der Löschdecken der Marken Gloria und Protex. (Symbolbild)

In freiwilliger Zusammenarbeit mit Gloria GmbH informiert das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) über den Rückruf der Löschdecken der Marken Gloria und Protex.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma Gloria GmbH, Löschdecken der Marken Gloria und Protex zurück. Aktuelle Tests dieser Löschdecken haben Sicherheitsrisiken aufgezeigt, insbesondere beim Löschen grösserer Fettmengen.

Diese Löschdecken wurden seit 2005 über verschiedene Handelsunternehmen vertrieben. Betroffen sind folgende Löschdecken: PROTEX K75, PROTEX P100, GLORIA G100, GLORIA G120 in der Hardbox, GLORIA Löschdecke LD sowie die Löschdecken in der GLORIA Löschbox. Abbildungen der betroffenen Produkte finden die Kunden im Internet unter: http://www.gloria.de/News/Pages/loeschdecke.aspx

Die Kunden werden gebeten, nicht mehr diese Löschdecken zu verwenden, insbesondere nicht zumLöschen von Fettbränden. Im Weiteren werden sie gebeten andere Personen darüber zu informieren, die in Ihrem Haushalt leben oder an die eine solche Decke weitergegeben wurde.

Die Kunden werden gebeten, die Löschdecken bei ihrem Händler zurückzubringen, bei denen sie diese gekauft haben. Ob der Kaufpreis zurückerstattet oder eine funktionsfähige Ersatzdecke ausgehändigt wird, hängt vom jeweiligen Händler ab.

Rückruf einiger Karabiner der Produktion 2014 und 2015 von DMM

Rückruf einiger Karabiner der Produktion 2014 und 2015 von DMM. (Symbolbild)

Rückruf einiger Karabiner der Produktion 2014 und 2015 von DMM. (Symbolbild)

In freiwilliger Zusammenarbeit mit der Firma DMM informiert das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) über den Rückruf einiger Karabiner der Produktion 2014 und 2015.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma DMM einige Karabiner der Produktion 2014 und 2015 zurück. Bei einer kleinen Anzahl von Karabinern kann das Zusammenspiel von innerer Spiralfeder (Schliessaktion) und Öffnungsdrücker dazu führen, dass der Öffnungsdrücker verlagert wird. Dies kann wiederum dazu führen, dass der Karabiner nicht schliesst oder der Mechanismus nicht vollständig schliesst.

Folgende Seriennummern können vom Rückruf betroffen sein:

  • 2014 Produktion – 14138xxxxX to 14365xxxxX
  • 2015 Produktion – 15001xxxxX to 15254xxxxX

Die Seriennummer finden die Kunden am Rücken des Karabiners. Um sicher zu gehen, ob der Karabiner von diesem Rückruf betroffen ist, finden die Kunden Anweisungen im Internet unter: http://dmmclimbing.com/documents/dmm-product-recall-14-09-2015.pdf

Die Kunden werden gebeten, die Karabiner bei ihrem Händler zurückzubringen, bei denen sie diese gekauft haben. Die Kunden werden dann einen neuen Karabiner bekommen.