| Die Schweizer Zeitung
Friday November 24th 2017

Archives

Steuern sparen mit 3a Vorsorge-Konto: Schlechter Tipp der Thurgauer Kantonalbank

Beiträge auf ein 3a Vorsorgekonto können beim Steuern-sparen helfen. Die Einzahlung der Beiträge muß rechtzeitig, wenn möglich vor dem 20. Dezember des laufenden Jahres, vorgenommen werden, liest man bei der Thurgauer Kantonalbank (TKB).

Extrem schlechter Tipp von Thomas Kunz, Leiter der Steuerberatung bei der Thurgauer Kantonalbank (Bildschirmfoto:TKB)

Extrem schlechter Tipp von Thomas Kunz, Leiter der Steuerberatung bei der Thurgauer Kantonalbank (Bildschirmfoto:TKB)

Der Tipp der kantonalen Bank ist jedoch mehr als nur schlecht.

Richtig ist: Beiträge an anerkannte Formen der gebundenen Selbstvorsorge wie die der Säule 3a können im vollen Umfang vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Doch das ist nicht alles.

Man spart nicht nur Steuern. Sondern man bekommt sogar noch etwas, wenn man eine Kleinigkeit zusätzlich beachtet.

Dann bei einer Einzahlung am Jahresanfang kann das ganze Jahr von einem wesentlich höheren Zinssatz profitiert werden. Würde das Geld auf einem Sparbuch liegen, bekäme man nur Almosen im Vergleich, so nachzulesen auf Tell-Treuhand.ch

Aber eben nur, wenn man nicht dem Tipp der Thurgauer Kantonalbank folgt, kurz vor Jahresende einzuzahlen, sondern nur, wenn man das Geld bereits zu anfang des Jahres einbezahlt.

Neben den höheren Zinsen und der Steuerersparnis profitiert man auch nochmals in steuerlicher Hinsicht. Auf dem Sparkonto wäre der ohnedies magere schweizerische Zins auch noch steuerpflichtig. Zinserträge auf dem Konto der Säule 3a sind dies nicht.