Bei Auslandsreisen auch im Krisen- oder Katastrophenfall erreichbar: Neue Äpp für Reisen

Die weltpolitische Situation hat sich zwar seit die USA von Trump regiert werden, welcher sogar mit Nordkorea Gespräche aufgenommen hatte, beruhigt, aber dennoch ist es gut, weltweit im Krisenfall erreichbar zu sein:

Das EDA hat diese Woche seine neue Äpp (App) für Schweizer, die ins Ausland reisen oder dort leben, lanciert.

Bundesrat Ignazio Cassis nahm am Flughafen Zürich an der öffentlichen Präsentation der Äpp «Travel Admin» teil und testete deren Verwendung, bevor er in die USA flog.

Die Äpp wurde entwickelt, um Schweizern die Vorbereitung eines Auslandsaufenthaltes zu erleichtern und sie im Krisen- oder Katastrophenfall erreichen zu können.

Nicht nur für den Krisen- und Katastrophenfall hilfreich

Wer ist während einer Auslandsreise nicht schon einmal in Schwierigkeiten geraten?

Was tun, wenn im Ausland plötzlich der Paß verloren geht?

Ist das Aufenthaltsland sicher?

An wen kann man sich bei einem Unfall wenden?

Solche und andere Fragen stellen sich vor oder während einer Reise.

Internationale Schweiz – reisefreudige Schweizer

Es gibt 8,5 Millionen Einwohner in der Schweiz und davon sind ein Viertel Ausländer. Die Ausländer rausgerechnet unternehmen die verbleibenden zirka 6 Millionen Schweizer jedes Jahr 16 Millionen Auslandsreisen.

Über 16 Millionen Reisen ins Ausland (mit mindestens einer Übernachtung) unternehmen die Schweizerinnen und Schweizer jedes Jahr. Zudem leben rund 760’000 Schweizer in einem Land außerhalb der Schweizer Grenzen. Ihnen allen bietet das EDA eine breite Palette an Dienstleistungen an.

So ist die Helpline EDA an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar. Außerdem werden die Reisehinweise für alle Länder stets aktuell gehalten und können problemlos digital konsultiert werden.

Diese und weitere nützliche Informationen finden sich auch auf der neuen Äpp «Travel Admin», die das EDA am 21. September 2019 am Flughafen Zürich lanciert hat.

Zusammen mit Johannes Matyassy, Direktor der Konsularischen Direktion des EDA, testete Bundesrat Ignazio Cassis, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA, im Rahmen einer öffentlichen Präsentation die App «Travel Admin» in Echtzeit für seine Reise in die USA.

«Die Unterstützung unserer Bürger, die ins Ausland reisen oder dort leben, ist eine sehr wichtige Aufgabe des EDA, die mir am Herzen liegt. Wir wollen ihnen mit den neuen technischen Möglichkeiten zuverlässige und leicht zugängliche Dienstleistungen bieten», sagte Ignazio Cassis, bevor er ins Flugzeug in Richtung USA stieg. «Die neue App ist eine gute Lösung, um den Kontakt der Schweizerinnen und Schweizer zum EDA und zum Bund herzustellen. Sie können stolz auf ihr Land sein», fügte er hinzu.

Die Äpp «Travel Admin» wurde entwickelt, um den Schweizern die Vorbereitung eines Auslandaufenthaltes zu erleichtern und sie im Krisen- oder Katastrophenfall erreichen zu können. Informieren Sie sich vor der Abreise über aktuelle Ereignisse und die Situation vor Ort.

Erstellen Sie Ihre persönliche Checkliste mit allem, was Sie mitnehmen oder vor der Reise erledigen müssen, registrieren Sie Ihre wichtigen Dokumente wie Versicherungspolice oder Führerausweis, finden Sie die Adressen der Schweizer Vertretungen in der ganzen Welt.

Weitere Reisetipps: Reisekasse.ch

Die Äpp kann bei den Konzernen Apple oder Google via (Apple-Store / Google-Play) kostenlos heruntergeladen werden und auf Smartfons installiert werden.

Damit reisewillige oder im Ausland lebende Schweizer leichter an Informationen des EDA gelangen, paßt das Departement auch die Einstiegsseite seines Web-Auftritts an. Sie wird am 23. September 2019 in neuer Form erscheinen.

Weltweites Vertretungsnetz im Dienste der Schweizer

Unterstützung leistet das EDA auch über sein Vertretungsnetz.

So stellten die Schweizer Vertretungen im vergangenen Jahr mehr als 60’000 Identitätspapiere, 1700 provisorische Pässe und 1000 Laissez-passer (bei Verlust oder Diebstahl) aus.

Und das EDA bearbeitete rund 55’000 Zivilstandsangelegenheiten (z. B. Heirat, Geburt, Tod und Beglaubigungen) sowie über 1800 konsularische Anliegen (z. B. Unfall, Krankheit oder Hilfeleistungen bei Krisen).

Das EDA wünscht Ihnen eine gute und sichere Reise und einen guten Aufenthalt im Ausland!