| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

Sicherheitshinweis von Cannondale für Mavaro E-Fahrräder (Damenmodell)

Sicherheitshinweis von Cannondale für Mavaro E-Fahrräder (Damenmodell). (Symbolbild)

Sicherheitshinweis von Cannondale für Mavaro E-Fahrräder (Damenmodell). (Symbolbild)

In freiwilliger Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) informiert die Firma Cannondale über den Sicherheitshinweis für Mavaro E-Fahrräder (Damenmodelle).

Cannondale kündigt einen Sicherheitshinweis von 4.800 Mavaro Damen-E-Fahrrädern an, die in Europa seit November 2013 verkauft wurden. Cannondale hat ein mögliches Qualitäts-und Sicherheitsproblem bei einigen wenigen Rahmen festgestellt. Obwohl diese Rahmen allen geltenden ISO- und EN- Prüfnormen entsprechen, haben nur einige dieser Rahmen Ermüdungsrisse am Oberrohr oder an der Unterrohr-Schweissnaht entwickelt.

Die Käufer des Mavaro E-Fahrrads (Damenmodell) werden angewiesen, Ihre Fahrräder auf Ermüdungsrisse am Oberrohr oder an der Unterrohr-Schweissnaht hin zu prüfen und das E-Fahrrad zur abklärenden Inspektion zu einem Händler zu bringen. Falls der Rahmen einen Ermüdungsriss aufweisen sollte, sollten Verbraucher keinesfalls weiter mit dem Fahrrad fahren. Cannondale wird geeignete Abhilfemaßnahmen ergreifen. Falls sich ein Ermüdungsriss entwickelt und nicht beachtet wird, kann wiederholte Benutzung zu einem Rahmenbruch führen, verbunden mit schwerwiegendem Unfall- oder Verletzungsrisiko. Wenn der Rahmen keinen Ermüdungsriss aufweist, kann das Fahrrad weiterhin sicher gefahren werden. Nur einige wenige sind überhaupt davon betroffen. Es wird empfohlen, dass Besitzer eines Mavaro E-Bike-Damenmodells ihr Fahrrad online registrieren.