| Die Schweizer Zeitung
Friday December 15th 2017

Archives

Sendai-1 wieder in Betrieb

Sendai-1 wieder in Betrieb in Japan.

Sendai-1 wieder in Betrieb in Japan. (Symbolbild)

Am 14. August 2015 hat das japanische Kernkraftwerk Sendai-1 den kommerziellen Betrieb wieder aufgenommen. Es ist das erste Kernkraftwerk des Landes, das nach den umfassenden Überprüfungen infolge des Reaktorunfalls in Fukushima-Daiichi wieder Strom produziert.

Mit Sendai-1 ist erstmals seit 2012 wieder ein japanisches Kernkraftwerk am Netz. Das Werk im Südwesten des Landes hat am 14. August 2015 die Stromproduktion aufgenommen. Der Wiederinbetriebnahme waren umfangreiche Tests und Überprüfungen vorangegangen. Sendai-1 ist die erste Anlage des Landes, welche die nach dem Reaktorunfall von Fukushima-Daiichi verschärften Sicherheitsvorgaben erfüllt.

Nach Fukushima alle Kernkraftwerke abgeschaltet

Vor dem 11. März 2011 lieferten in Japan 54 kommerziell genutzte Kernkraftwerke Strom. Die Behörden haben nach dem Reaktorunfall alle nach und nach abgeschaltet und umfassende Sicherheitschecks angeordnet. Seither sind bei der Aufsichtsbehörde 23 Anträge zur Wiederinbetriebnahme eingegangen. Diejenigen für die Werke Sendai-1 und -2 sowie Takahama-3 und -4 wurden inzwischen bewilligt. Bei den zwei Takahama-Einheiten ist ein Rekursverfahren am Laufen.

Neben den sechs Einheiten in Fukushima-Daiichi wurden inzwischen fünf weitere ältere Werke offiziell stillgelegt. Der Anteil der fossil befeuerten Kraftwerke am japanischen Strommix ist nach der Abschaltung der Kernkraftwerke von rund 60% auf 90% gestiegen. Fast alle Energieträger müssen importiert werden, was die Handelsbilanz des Landes enorm belastet.