| Die Schweizer Zeitung
Thursday November 23rd 2017

Archives

Schutz für Wildtiere

Die Winterlandschaft bietet Platz für Wildtiere und für Sportler. Voraussetzung ist jedoch, daß der Mensch sich an gewisse Regeln hält.

Damit diese Regeln verstanden und eingehalten werden, haben BAFU und SAC die Kampagne „Respektiere deine Grenzen“ lanciert, zusammen mit einer breiten Trägerschaft unter Einbezug von kantonalen Jagdverwaltungen, Sportausbildnern, Tourenanbietern, Sportverbänden,

Wildtiere können unter Wintersport sehr leiden (Bild: BafU)

Tourismusdestinationen, Naturschutz- und Jagdorganisationen sowie der Sportartikelbranche. Ziel ist es, möglichst viele Sporttreibende anzusprechen – sei es indirekt über Vermittler oder direkt, mit geeigneten Werbe- und PR-Massnahmen.

Rückzugsräume schaffen

Durch Markierungen im Gelände zusätzlich gestützt, sollen die Kommunikationsmaßnahmen helfen, einen Rückzugsraum für Wildtiere zu schaffen.

Der Schutzbereich von „Respektiere deine Grenzen“ befindet sich dabei primär in den Köpfen der Sporttreibenden: Sie wissen, wie sich Wildtiere verhalten, was sie bedroht und wie rücksichtsvolles Verhalten eine Gefährdung vermeidet.

Wenn mehr Sporttreibende aus eigenem Antrieb den Raum von Wildtieren respektieren, braucht es weniger Verbote und Absperrungen. Die Naturlandschaft bleibt offen für echte Naturerlebnisse.

Eine länderübergreifende Kampagne

Die Kampagne hat ihren Ursprung in Vorarlberg, wo sie 2003 von der Landesregierung gestartet wurde.

BAFU und SAC haben in einer Kooperation Hauptelemente wie die Bild-Schriftmarke „Respektiere deine Grenzen“ mit dem rot-weißen Band übernommen und passen sie den Gegebenheiten der viersprachigen Schweiz an. Start der Kampagne in der Schweiz ist die Wintersaison 2009/2010.

(Quelle: Tierquaelerei.ch)