| Die Schweizer Zeitung
Monday November 20th 2017

Archives

Quellensteuerabkommen: Schweiz überweist erste Zahlung an Großbritannien und Österreich

Quellensteuerabkommen: Die Schweiz zahlt exorbitante Beträge an Österreich und England

Quellensteuerabkommen: Die Schweiz zahlt exorbitante Beträge an Österreich und England

Die Schweiz treibt Steuern für fremde Länder ein:

Die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) hat die Überweisung einer ersten Tranche aus der Nachbesteuerung von Vermögen an die britische und die österreichische Steuerbehörde veranlaßt und die ersten Meldungen über die Offenlegungen von Vermögen übermittelt. Dabei wurden umgerechnet rund 900 Millionen Franken an Steuergeldern überwiesen und Vermögenswerte von umgerechnet rund 12 Milliarden Franken offengelegt.

Damit kommt die Schweiz einer Verpflichtung nach, die in den bilateralen Quellensteuerabkommen mit den beiden Ländern festgehalten ist. Es handelt sich dabei um eine erste Tranche, weitere Überweisungen und Übermittlungen werden in den nächsten Monaten folgen. Mit dieser Maßnahme werden die in der Schweiz liegenden Vermögen von in Großbritannien und Österreich ansässigen Bankkunden steuerlich regularisiert.

Die erste Überweisung an Großbritannien beträgt 258,3 Millionen Pfund (umgerechnet 372 Millionen Franken) und jene an Österreich 416,7 Millionen Euro (515 Millionen Franken). Alternativ zur Zahlung können britische und österreichische Steuerpflichtige mit Bankkonto oder Wertschriftendepots in der Schweiz ihre Kontodaten gegenüber der britischen oder österreichischen Steuerbehörde auch offenlegen.

Die ESTV hat 14’789 Meldungen über die Offenlegung von Vermögen in der Höhe 4,5 Milliarden Pfund (6,4 Milliarden Franken) an Großbritannien und 13’592 Meldungen von Vermögen in der Höhe von 4,4 Milliarden Euro (5,4 Milliarden Franken) an Österreich erfaßt.

Damit hat die Regularisierung so genannter Altvermögen begonnen und wird dem Abkommen entsprechend umgesetzt. Weitergeleitet wird ab 2014 zudem die Quellensteuer auf Kapitalerträgen auf Bankkonten oder Wertschriftendepots, die nach dem Inkrafttreten der Abkommen erzielt werden.

Quellensteuerabkommen als effiziente Lösung

Diese ersten Ergebnisse zeigen, daß mit den Quellensteuerabkommen das Ziel eines steuerlich sauberen Finanzplatzes erreicht werden kann. Dies bildet einen Pfeiler der Finanzmarktstrategie des Bundesrates. Bei der Umsetzung der Abkommen tauchten keine nennenswerten Probleme auf. Verhandlungen zu ähnlichen Abkommen sind zurzeit mit Italien und Griechenland im Gang.