| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

Politische Lichtkunst-Aktion in Berlin

politische Lichtaktion im Herzen Berlins (Quelle: Verein Mehr Demokratie)

politische Lichtaktion im Herzen Berlins (Quelle: Verein Mehr Demokratie)

Nicht überall ist es um die Demokratie so gut bestellt wie in der Schweiz. Vor dem Hintergrund, daß auch in der Schweiz die Politik versucht, via Richterstaat (Verfassungsgerichtsbarkeit), Abschaffung von Volksrechten oder Beschneidung von Volksrechten, Zentralisierung, Gleichmacherei (verkauft unter dem Schlagwort „Harmonisierung“), die Demokratie zu schädigen, ist es interessant einen Blick in weniger demokratisch orientierte Länder zu werfen.

Im weitaus obrigkeitsstaatlicherem Deutschland gibt es die Bewegung „Mehr Demokratie eV“, welche sich für mehr Demokratie einsetzt.

In der Nacht vom 30. auf den 31. Juli 2013 hat der Verein Mehr Demokratie gemeinsam mit dem Lichtaktionskünstler Ingo Bracke zentrale Forderungen des Vereins an prominente Gebäude in Berlin projiziert. Die Stationen waren: Das Haus der Kulturen der Welt, die Siegessäule, die CDU-Parteizentrale (Konrad-Adenauer-Haus), der Bundesrat und der Bundestag. Der überparteiliche und gemeinnützige Verein Mehr Demokratie engagiert sich seit 1988 für den Ausbau der direkten Demokratie auf allen politischen Ebenen. Er ist die größte Nichtregierungsorganisation, die sich für Demokratieentwicklung einsetzen.

Im derzeitigen Bundestagswahlkampf setzt sich Mehr Demokratie besonders für die Einführung des bundesweiten Volksentscheids ein. Obwohl das Recht auf Abstimmungen in Artikel 20 des Grundgesetzes festgelegt ist und obwohl die Bürgerinnen und Bürger seit langem mehr Mitsprache und mehr Verantwortung wollen, gibt es bisher keine Möglichkeit, über Sachthemen auch auf Bundesebene mitzuentscheiden. Gegen den Volksentscheid stellt sich vor allen Dingen die Unionsfraktion. Erforderlich für die Einführung ist eine Änderung des Grundgesetzes, die mit einer Zweidrittelmehrheit in Bundestag und Bundesrat beschlossen werden muss.

Über den Künstler:
Der 1972 geborene Künstler Ingo Bracke ist bekannt für seine ortsbezogenen Lichtinstallationen. Er schuf unter anderem großformatige Lichtarbeiten für den Loreleyfelsen am Rhein, den Magdeburger Dom, das Hambacher Schloss aber für auch Hochhäuser in Singapur oder Kunstgalerien in Australien.