| Die Schweizer Zeitung
Monday November 20th 2017

Archives

Monika Ribar soll neue Verwaltungsratspräsidentin der SBB werden

Monika Ribar soll neue Verwaltungsratspräsidentin der SBB werden. (Bild: SBB)

Monika Ribar soll neue Verwaltungsratspräsidentin der SBB werden. (Bild: SBB)

Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung die Kandidatur von Monika Ribar für das Verwaltungsratspräsidium der SBB gutgeheissen. Die amtierende Vizepräsidentin des Verwaltungsrats der SBB soll an der Generalversammlung vom 15. Juni 2016 zur Nachfolgerin von Ulrich Gygi gewählt werden.

Monika Ribar verfügt über eine breite Erfahrung in der Führung international ausgerichteter Transport- und Logistikdienstleister. Sie war von 2006 – 2013 CEO bei der Panalpina World Transport und insgesamt während 23 Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen von Panalpina tätig, unter anderem als Chief Financial Officer. Der Bundesrat wählte Monika Ribar am 26. März 2014 in den Verwaltungsrat der SBB, wo sie seither das Amt der Vizepräsidentin ausübt. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Logistikbranche und ihrer vertieften Kenntnisse der SBB hat der Bundesrat heute in Absprache mit dem Verwaltungsrat die Kandidatur von Monika Ribar für das Amt der Verwaltungsratspräsidentin der SBB AG gutgeheissen.

Monika Ribar soll Ulrich Gygi nachfolgen, der an der Generalversammlung vom 15. Juni 2016 zurücktreten wird. Ulrich Gygi ist seit Anfang 2009 Verwaltungsratspräsident der SBB. Unter seiner Verantwortung hat sich die SBB zu einem modernen Transportunternehmen weiterentwickelt, welches die Dienstleistungen des Service Public sicher und zuverlässig erbringt. Der Bundesrat dankt ihm bereits jetzt für sein langjähriges Engagement.