| Die Schweizer Zeitung
Friday December 15th 2017

Archives

Mehr Geld für Aktionsplan „Koordinierte Energieforschung Schweiz“

Im Rahmen der Beratungen zum Geschäft 12.079 ns Aktionsplan „Koordinierte Energieforschung Schweiz“. Maßnahmen in den Jahren 2013-2016 hat die WBK-S Vertreterinnen und Vertreter der Kantone, der Forschungsförderungsinstitutionen, der Hochschulen und Fachhochschulen sowie der Privatwirtschaft und des Umweltschutzes angehört und sich intensiv mit der Botschaft auseinandergesetzt.

Diskutiert wurde vor allem der Bundesbeschluß A, in welchem der Bundesrat vorsieht, 60 Mio. des bereits für den ETH-Bereich gesprochenen Zahlungsrahmens für die Jahre 2013-2016 für die Energieforschung zu verpflichten.

Mit 10 zu 0 Stimmen bei 3 Enthaltungen stimmte die Mehrheit der Kommissionsmitglieder gegen diese Zweckbindung und stattdessen für eine Erhöhung der Beiträge an den ETH-Bereich um 60 Mio. für die Energieforschung. Sie folgt damit auch den Empfehlungen der UREK-S und der FK-S.

Einstimmig wurden dagegen die restlichen drei Bundesbeschlüsse B, C und D angenommen. Diese ermöglichen, dass im Bereich Energieforschung die KTI mit 118 Mio. ein kompetitives Förderprogramm aufbauen und der SNF mit 24 Mio. neue Förderprofessuren schaffen kann.