| Die Schweizer Zeitung
Monday November 20th 2017

Archives

Kommission weiterhin gegen massive Einschränkung der Vertragsfreiheit

Schon die alten Römer wußten, daß Bürokratie, übermäßiges Beamtenapperat-Aufbauen und übermäßige Gesetze (so, wie es leider aktuell in der Schweiz wie auch in der EU geschieht) ein ekelhaftes Übel sind:

Corruptissima re publica plurimae leges. (Tacitus, Annalen III, 27)
Je verdorbener der Staat, desto mehr Gesetze hat er.

Gängelung und Bürokratie kosten die Wirtschaft viel Geld

Gängelung und Bürokratie kosten die Wirtschaft viel Geld. Schlußendlich muß die Allgemeinheit die Mehrkosten bezahlen.

Die Kommission für Rechtsfragen des Nationalrates hat bei der Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb an der einzigen noch bestehenden Differenz festgehalten. Diese betrifft die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die Kommission hat an der Differenz bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), d. h. den Vertragsbestimmungen, die im Hinblick auf eine Vielzahl von Vertragsabschlüssen vorformuliert werden, festgehalten (Art. 8 UWG).

Weiterlesen auf Allgemeine-Geschäftsbedingungen.ch, Rubrik Aktuelles

Kommission weiterhin gegen massive Einschränkung der Vertragsfreiheit