| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

Haufenweise Globalisierer im neuen SNB-Bankrat

Nach dem unfreiwilligen Abgang des ehemaligen Hedgefondsmanagers und ehemaligen EU-Politologen Philipp Hildebrand, welcher privat speklulierte, nun wieder haufenweise Globalesen im neuen Bankrat:

Der Bundesrat hat heute Prof. Dr. Thomas Jordan zum neuen Präsidenten der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ernannt. Zum Vizepräsidenten wählte er Prof. Dr. Jean-Pierre Danthine.

Neues Mitglied im SNB-Direktorium wird Dr. Fritz Zurbrügg. Jean Studer, Regierungsrat des Kantons Neuenburg, wird zum Präsidenten und Olivier Steimer, Präsident des Verwaltungsrates der Banque Cantonale Vaudoise, zum Vizepräsidenten des Bankrats der SNB gewählt. Als neue Mitglieder des Bankrats werden Prof. Dr. Lengwiler und Shelby du Pasquier von einer Anwaltskanzlei mit einem Namen in besten Globalesisch (Lenz & Staehelin Attorneys-at-Law) gewählt.

Warum wählt man in den Bankrat der Schweizerischen Nationalbank ausgerechnet einen Vertreter der Auslandsbanken?

Warum wählt man in den Bankrat der Schweizerischen Nationalbank ausgerechnet einen Vertreter der Auslandsbanken?

Der Bundesrat hat Thomas Jordan (Jahrgang 1963), bisher Vizepräsident und Vorsteher des II. Departementes des Direktoriums der Nationalbank, als Präsidenten des Direktoriums der SNB gewählt. Thomas Jordan tritt sein Amt sofort an.

Die Wahl gilt für den Rest der laufenden Amtsperiode, die am 30. Juni 2015 endet. Thomas Jordan wurde 2004 Stellvertretendes Mitglied des Direktoriums, Chief Investment Officer und Leiter Bereich Finanzmärkte der SNB. 2007 wurde er als Mitglied und 2010 zum Vizepräsidenten des Direktoriums der SNB gewählt.

Ebenfalls per sofort und mit der gleichen Amtsdauer hat der Bundesrat Jean-Pierre Danthine (1950), Mitglied des Direktoriums und Vorsteher des III. Departements der SNB, als Vizepräsidenten des Direktoriums der SNB gewählt. Als neues Mitglied des Direktoriums ab 1. August 2012 wählte der Bundesrat Fritz Zurbrügg (1960), der zur Zeit Direktor der Eidgenössischen Finanzverwaltung ist.

Gesamterneuerungswahlen des Bankrates der SNB für die Amtsperiode 2012–2016

Gemäß Art. 39 des Nationalbankgesetzes setzt sich der Bankrat aus elf Mitgliedern zusammen, die für eine Amtsdauer von vier Jahren gewählt werden. Sechs Mitglieder sind vom Bundesrat, fünf von der Generalversammlung der Aktionäre zu wählen. Der Bundesrat bezeichnet die Präsidentin oder den Präsidenten sowie die Vizepräsidentin oder den Vizepräsidenten.

Auch das Institut für Finanzdienstleitungen ist als weiterer Globalisierer im SNB-Rat vertreten: Die Frage ist, wieweit hier noch die Schweizer Interessen Geltung bekommen können

Auch das Institut für Finanzdienstleitungen ist als weiterer Globalisierer im SNB-Rat vertreten: Die Frage ist, wieweit hier noch die Schweizer Interessen Geltung bekommen können

Der Bundesrat hat heute für die Amtsperiode 2012–2016 (1. Mai 2012 bis 30. April 2016) Jean Studer, Regierungsrat und Vorsteher des Justiz-, Sicherheits- und Finanzdepartements des Kantons Neuenburg, als Bankrat wiedergewählt und zum Präsidenten bestimmt.

Olivier Steimer, Präsident des Verwaltungsrates der Banque Cantonale Vaudoise, wurde vom Bundesrat, unter Vorbehalt seiner Wiederwahl in den Bankrat durch die Generalversammlung, als Vizepräsident bestimmt.

Für die Amtsperiode 2012–2016 hat der Bundesrat folgende Personen neu in den Bankrat der SNB gewählt:

  • Prof. Dr. Christoph Lengwiler (1959), Professor und Leiter des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug IFZ an der Hochschule Luzern – Wirtschaft
  • Shelby du Pasquier (1960), lic. oec., lic. iur. und Rechtsanwalt, Lenz & Staehelin Attorneys-at-Law, Genf

Als Mitglieder des Bankrates der SNB wurden folgende Personen bestätigt:

  • Alfredo Gysi, Verwaltungsratspräsident der Banca della Svizzera Italiana BSI und Präsident des Verbands der Auslandbanken, Comano
  • Laura Sadis, Regierungspräsidentin, Vorsteherin des Finanz- und Wirtschaftsdepartements des Kantons Tessin
  • Ernst Stocker, Regierungsrat, Vorsteher der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zürich

Nicht einmal mehr eine einzige Landessprache kommt auf der Webseite der Rechtsanwälte – pardon- der „Ättörniehs of Loah“ „Lenz & Staehelin Attorneys-at-Law“ vor. Auch für eine CH-Domäne hat es nicht gereicht…

Lenz & Staehelin Attorneys-at-Law... In Anbetracht der Webseite ist man im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos...

Lenz & Staehelin Attorneys-at-Law... In Anbetracht der Webseite ist man im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos...