| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

„Gsund und zwäg i de Schuel“ wird konkret

Nach den Schulen haben sich auch die Partner in einem Netzwerk organisiert:

Das Schwerpunktprogramm „gsund und zwäg i de Schuel“ nimmt Formen an: Nachdem sich Anfang September ein Dutzend Schulen zum Kantonalen Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen zusammengeschlossen hat, steht nun auch das Partner-Netzwerk.

" Gsund und zwäg i de Schuel" wird konkret

Dieses vereinigt und vernetzt die Anbieter bzw. Partner gesundheitsfördernder Angebote unter einem Dach. Dank dem Partner-Netzwerk und einer im Deparatement Gesundheit und Soziales (DGS) angesiedelten Koordinationsstelle werden die Schulen bei der Förderung von Gesundheit und Gesundheitsbewußtsein von Schülern sowie Lehrern gezielt unterstützt.

Die Koordinationsstelle sichtet und strukturiert die Angebote des Partner-Netzwerks und prüft sie auf ihre Eignung für die Netzwerk-Schulen. Dem Partner-Netzwerk gehören fast 50 Organisationen aus dem ganzen Kanton Aargau an.

Das Ziel ist die (Weiter-)Entwicklung hochwertiger und kohärenter Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung und der Schulentwicklung für die Volksschule.

Die Partnerorganisationen sehen sich im Rahmen von „Gsund und zwäg i de Schuel“ als Dienstleistende zur Unterstützung der Schulen und Kindergärten in ihren gesundheitsfördernden Aufgaben.