| Die Schweizer Zeitung
Saturday September 23rd 2017

Archives

Geschichte des Piercings

Piercing heute. (Symbolbild)

Piercing heute. (Bild Piercing: Stechwerk)

Piercing ist Schmuck der an der Haut am Loch eines geschossenen Loch angebracht und getragen wird. Obwohl es schon alt ist, kam es erst Mitte der 1990er Jahre als Piercing auf.

Die frühesten Sachen rund ums Piercing sind mittlerweile 7000 Jahre alt. Damals galt das Piercing als schmückende Funktion aber auch als Kennzeichen des Stammes. Aber auch als Symbolzeichen der Veränderung der Reife oder Status der Gesellschaft. Diese Stämme waren hauptsächlich in Amerika, Afrika und Asien.

Populär geworden sind die Piercing vor allem bei den jungen Menschen. Man kann auch Statistiken anschauen wo aufzeigen in welchem Alter die Piercings getragen werden oder auch wo am Körper.

Neben der Entwicklung der Formen gab es auch Entwicklungen der Materialien und Stechvarianten. Und es gibt auch sehr viele Piercingstudios.

Beim Stechen gibt es allerdings auch Risiken die man sich erklären lassen sollte. Man muss sich das sehr gut überlegen und auch genügend Informationen verschaffen. Dies auch betreffend der Verheilung.

Mittlerweile hat das Piercing nicht mehr den Status von früher. Es ist eigentlich nur noch Körperschmuck und zum Beispiel im Intimbereich so sagen manche, um mehr Stimulation zu bekommen.

Man muss auch auf die rechtliche Seite Rücksicht nehmen. Es gibt Alterslimiten fürs piercen, sonst muss der gesetzliche Vertreter unterschreiben.

Es gibt inzwischen auch Verbände im Piercinggeschäft bei denen auch Richtlinen gelten.

Da man ja sehr viele Piercing am Körper tragen kann gibt es natürlich auch Rekorde. Eine Brasilianerin hat den Weltrekord inne. Sie trug nach eigenen Angaben im März 2012 9000 Piercings.