| Die Schweizer Zeitung
Thursday November 23rd 2017

Archives

Geisterfahrer im Domleschg auf der A13

Auf der Südspur der Autobahn A13 ist es am Sonntagabend im Domleschg kurz vor der Ausfahrt Rothenbrunnen zu einer frontal-seitlichen Kollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Der in Richtung Norden fahrende Lenker war dabei als Geisterfahrer unterwegs. Die beiden Fahrzeuge erlitten Totalschaden.

Geisterfahrer im Domleschg bei Rothenbrunnen

Geisterfahrer im Domleschg bei Rothenbrunnen (Polizeifoto: Kapo Graubünden)

Der falsch-fahrende Automobilist geriet auf der Höhe des Anschlusses Thusis-Süd auf der dort noch nicht richtungsgetrennten A13 auf die falsche Spur.

Als er dies bemerkte, wollte er die Autobahn bei der Ausfahrt Rothenbrunnen wieder verlassen.

Bevor er dies jedoch tun konnte, kollidierte er mit einem auf der richtigen Spur entgegenkommenden Personenwagen. In diesem verletzten sich zwei Personen leicht.

Folgeunfall

Bei der Kollision wurde an einem Fahrzeug ein Hinterrad weggerissen und blieb auf der Fahrbahn liegen.

Dies erkannte ein nachfolgender Autolenkerzu spät und fuhr in das Rad hinein. Der Lenker dieses Autos erlitt ebenfalls leichte Verletzungen.

Alle drei Leichtverletzten wurden ins Spital Thusis gebracht. Die Südspur der A13 war im Anschluß an diesen Unfall während rund drei Stunden gesperrt.

Der Verkehr durchs Domleschg mußte über die Kantonsstraße auf der anderen Rheinseite umgeleitet werden.

Weitere Meldungen aus der Talschaft: Domleschg24.ch