| Die Schweizer Zeitung
Monday December 18th 2017

Archives

Fliegende Kokain-Socken…

(SHPol/StA) Am Donnerstagmorgen (11.10.2012) hat die Schaffhauser Polizei – auf Anordnung der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen – eine Wohnung in der Stadt Schaffhausen durchsucht. Im Vorfeld der Hausdurchsuchung soll die Ehefrau des mutmaßlichen Drogenhändlers eine Socke mit Kokain vom Balkon der gemeinsamen Wohnung ins Freie geworfen haben.

Fliegende Kokainsocken (Rauschgift-Fotos: Kapo SH)

Fliegende Kokainsocken (Rauschgift-Fotos: Kapo SH)

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen durchsuchte die Schaffhauser Polizei mit einem Drogenspürhund gegen 09.15 Uhr am Donnerstagmorgen (11.10.2012) eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Birchweg in der Stadt Schaffhausen.

In Wurfnähe zum Balkon der Wohnung konnte eine Socke mit neun Portionen Kokain (rund 80 Gramm) sichergestellt werden, welche mutmaßlich die Wohnungsmieterin, eine 24-jährige Frau schweizerischer Nationalität, kurz vor der Hausdurchsuchung vom Balkon der Wohnung ins Freie geworfen hatte.

In der Wohnung konnten die Polizeifunktionäre zudem Verpackungsmaterial für Kokainportionen, eine Feinwaage und diverse Mobiltelefone sicherstellen.

Die Frau wurde vorübergehend in Polizeihaft genommen. Der mutmaßlich am Drogenhandel beteiligte Ehemann, ein 32-jähriger Nigerianer, konnte nach Abschluß der Ermittlungen aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Das Ehepaar muß sich nun vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen wegen Drogendelikten verantworten.

Wenn Kokainfingerlinge in Socken durch die Luft fliegen (Foto: Kapo SH)

Wenn Kokainfingerlinge in Socken durch die Luft fliegen (Foto: Kapo SH)