| Die Schweizer Zeitung
Thursday November 23rd 2017

Archives

Firmengründung

Wer eine Firma zum ersten mal gründen möchte, steht vor vielen Hürden.

Es stellen sich Fragen, wie man vorgeht.

Wie erstellt man gültige Statuten? Und wie gültige, rechtssichere Gesellschafterverträge oder z. B. Sachen wie einen Aktionärsbindungsvertrag?

Was ist die Handelsregisteranmeldung und wieso gibt es hierfür kein Formular. Wer muß die Handelsregisteranmeldung unterschreiben? Wie erstellt man ein Protokoll einer Gründerversammlung und wer darf / muß als Protokollführer amten, wer darf die anderen Funktionen übernehmen?

Was ist der Verzicht auf die eingeschränkte Revision und ist dieser schädlich? Wie reicht man ihn ein?

Oft gerät man hierbei an gierige Anwälte mit völlig überrissenen Rechnungen. So kann es einem passieren, daß Anwälte für den Entwurf der Statuten und den Entwurf der Gründungsurkunde überrissene Beträge nehmen. Und hier enthalten sind dann noch nicht einmal die Handelsregisterkosten für die Publikation der Gründung im Handelsregister.

Wer sich aber selbst darin versucht, alles zu erstellen braucht viel Zeit und Nerven. Und es kann bei Formfehlern passieren, daß das Handelsregisteramt die Gründung ablehnt bzw. ablehnen muß.

Besonders rigide geht hierbei der Kanton St. Gallen vor. Schon kleinste Fehler führen zu einer Zurückweisung.

Es ist daher ratsam für jemand, der eine Firma gründet, dies mithilfe von Experten zu machen, besonders, wenn es sich um die erste Firmengründung handelt. Es gibt viele Gründerzentren in der Schweiz, die auch vom den Kantonen gefördert werden. Im Kanton St. Gallen etwa das Jungunternehmerzentrum.

Hier kann ein Gründer / Jungunternehmer sich hinwenden, wenn er die Unterlagen nicht selbst zusammenstellen will.