Explosionsartiger Anstieg: Die Zahl der stationären Aufenthalte in der Rehabilitation ist 2017 weiter angestiegen

Für 2018 liegen immer noch keine Zahlen aus Neuenburg bzw. seitens des Bundesamtes für Statistik vor.

Doch bereits die Zahlen für 2017 sind alarmierend in punkto Spitalkosten und damit Krankenkassenprämien-Anstiege.

2017 wurden in Schweizer Spitälern und Kliniken über 89 000 Rehabilitationsfälle registriert. Das sind 31% mehr als 2012.

Die akutstationären Fälle sind im gleichen Zeitraum deutlich weniger stark gestiegen (+7%). Ein Grossteil dieser Zunahme ist auf Personen ab 65 Jahren zurückzuführen, deren Anteil konstant wächst.

2017 verursachte die Rehabilitation Kosten in Höhe von 1,84 Milliarden Franken, was 9,8% der Kosten für die gesamte stationäre Spitaltätigkeit entspricht.

Soweit die jüngsten Ergebnisse einer Publikation des Bundesamtes für Statistik (BFS) zur Rehabilitation.