| Die Schweizer Zeitung
Friday December 15th 2017

Archives

Erstregistrierung von Equiden nur noch bis 30. November 2013 möglich

Erstregistrierung nur noch bis November möglich

Erstregistrierung nur noch bis November möglich

Nur noch bis zum 30. November 2013 können Eigentümer von Equiden ihre Tiere selbstständig bei der Tierverkehrsdatenbank (TVD) registrieren. Ab diesem Datum ist dies nur noch über den Helpdesk des Portals Agate.ch möglich. Mit der Registrierung enden die Pflichten der Eigentümer nicht: Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, Standort- und Eigentumswechsel sowie den Tod eines Tieres zu melden.

Ende Juli 2013 waren über 95 000 Equiden in der TVD erfasst. Der geschätzte Equidenbestand der Schweiz liegt jedoch zwischen 105 000 und 110 000 Tieren. Somit fehlen in der Datenbank ein paar Tausend Tiere. Deren Eigentümer können noch bis Ende November 2013 selbstständig eine Erstregistrierung vornehmen. Danach ist dies, unter Kostenfolge, nur noch über den Helpdesk des Portals Agate.ch möglich.

Die TVD dient in erster Linie der Rückverfolgbarkeit bei der Tierseuchenprävention und -bekämpfung sowie bei der Lebensmittelsicherheit. Die gesammelten Daten sollen aufzeigen, wann und wo ein Equide Kontakt mit Artgenossen hatte und ob es sich um ein Nutztier oder ein Heimtier handelt. Die Datenqualität ist stark von der Meldedisziplin der Eigentümer abhängig. Wird ein Tier in einen neuen Stall gebracht, ist der Eigentümer gesetzlich dazu verpflichtet, den Standortwechsel zu melden. Dies gilt auch bei Verstellen eines Equiden ins Ausland. Ab Ende September 2013 werden Equideneigentümer, die den Standortwechsel nicht gemeldet haben, von der TVD ermahnt. Bei einem Eigentumswechsel hat sowohl der bisherige als auch der neue Eigentümer den Wechsel in der TVD zu vermerken, die Meldepflicht wird auf den neuen Eigentümer übertragen.

Um die Aktualität der TVD zu gewährleisten, muss auch der Tod eines Tieres in der Datenbank eingetragen werden; sei dies mit einer Schlachtungsmeldung durch den Schlachtbetrieb oder einer Euthanasierungs- bzw. Verendungsmeldung durch den Eigentümer.

Hilfe von Experten
Vom 13. bis 15. September 2013 betreibt der Agate-Helpdesk am Equus Helveticus in Avenches auf dem Gelände des IENA einen Außenstand. Fachleute stehen Equidenhaltern und -eigentümern Rede und Antwort und helfen bei der Nacherfassung von Meldungen.