| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

Georg Kreis und die Realität

Realität und Wunschrealität oder besser: Wieviel Realitätsverweigerung darf ein staatlich bezahlter Professor haben?

Während Prof. Georg Kreis, Mitverfasser des Bergier-Berichtes, Europa-Euphoriker (Leiter des Europa-Instituts) und Präsident der Antirassismuskommission noch gebetsmühlenartig predigt, daß es „soetwas wie eine Islamisierung gar nicht gibt“, sieht die Realität anders aus. Unabhängig davon, wie man zu einer Islamisierung steht, ist doch die Tatsache festzustellen:

Prof. Dr. Georg Kreis (Foto: Universität Basel)

Es entstehen an vielen Orten neue Moscheen oder werden Moscheen von neuen islamischen Zentren geplant, so diesen Monat z. B. ganz in der Nähe von Prof. Kreis in Basel, von wo eine Islamische Kulturstiftung für den Betrieb einer neuen Moschee und einer Koran- und Arabischschule gegündet wurde. (keine einzige Zeitung berichtete jedoch darüber, nicht einmal die Basler Zeitung direkt vor Ort, obwohl gerade in Basel das Thema schweizweit und sogar im Ausland für Aufsehen sorgte)

Auszug aus dem Handelsregister vom 6. September 2010:

Zweck der Stiftung ist die Einrichtung und der Betrieb einer Moschee sowie einer Koran-und Arabischschule und die Förderung sowohl der islamischen Kultur als auch der Muslime in der Ausübung ihrer Religion namentlich in der Region Basel.

Organisation: Stiftungsrat von 3 bis 7 Mitgliedern und allenfalls Revisionsstelle.

Weiterer Auszug aus dem Handelsregister des Kantons Zürich vom April 2010

Zürcher Türkisch-Islamischer Kulturverein für die Schweiz

Mittel: Mitgliederbeiträge, Gönnerbeiträge, Schenkungen, Vergabungen, Erlös aus Veranstaltungen.

Organisation: Generalversammlung, Vorstand, Kommissionen.

Zweck: Der Verein kümmert sich um die religiösen, nationalen, kulturellen und sozialen Belange der Mitbürger in ihrer Region und arbeitet bei der Problemlösung mit türkischen und schweizerischen Behörden zusammen; der Verein bemüht sich, den in seinem Tätigkeitsgebiet lebenden Muslimen die für die Ausübung ihrer Religion notwendigen Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen und diese zu verbessern; er stellt Islaminteressenten Informationen zur Verfügung; wenn nötig, kauft, mietet oder erstellt er Bauten zu religiösen, sozialen und kulturellen Zwecken; er führt soziale, kulturelle sowie sportliche Aktivitäten durch; bei Bedarf bildet er innerhalb des Vereinslokals Dienstgruppen …

Wer sich neutral informieren möchte, kann auch die Webseite besuchen unter Islamy.ch

Unter der Rubrik „Die Frommen“ kann man erfahren, daß Jesus Muslim war. Es heißt wörtlich:

Da alle Leute, die dem Prophet ^Isa (^alayhi salam) gefolgt sind, Muslime waren, so ist es vernunftgemäß vorrangig, dass Jesus (^alayhi salam) Muslim war, da Er ihnen den Islam, welcher der gute Glauben ist, beigebracht hat und sie aufforderte nur Gott anzubeten.

Im Dezember 2009 z. B. gab es – um nur ein paar auszugsweise Beispiele für weitere Gründungen zu nennen – die Gründung des IZRS, des Islamischen Zentralrats der Schweiz und der Organisation Européenne de Bienfaisance Islamique (European Organization of Islamic Charity) und kurze Zeit davor wurde der Islamische Kulturverein Winterthur gegründet.

Auch im Finanzbereich gibt es große Aktivitäten. Um nur eine zu nennen:

European Islamic Finance Advisors‘ Association, gegründet Mai 2009

Mittel: Mitgliederbeiträge; Beiträge von Gönnern; Erträge aus Veranstaltungen, Publikationen und dergleichen; Spenden, Schenkungen und Legaten; Erträge des Vereinsvermögens.

Der Verein bezweckt den Aufbau und Betrieb eines unabhängigen europäischen Sharia Boards; die Förderung in Europa von in Übereinstimmungen mit den Grundsätzen des islamischen Rechts (Sharia) stehenden Investitionen, Geschäftsaktivitäten und Transaktionen; den Aufbau eines europäischen Netzwerks von Fachleuten für in Übereinstimmungen mit den Grundsätzen des islamischen Rechts (Sharia) stehende Investitionen, Geschäftsaktivitäten und Transaktionen; die Organisation und Durchführung von europaweiten Informations- und anderen Veranstaltungen; sowie generell der europaweite Austausch von Informationen sowie der Aufbau von Know How in Zusammenhang mit scharia-konformen Investitionen, Geschäftsaktivitäten und Transaktionen.