| Die Schweizer Zeitung
Friday November 24th 2017

Archives

Die Verleihung der Schweizer Tanzpreise

Schweizer Tanzpreis Verleihung. (Symbolbild)

Schweizer Tanzpreis Verleihung. (Symbolbild)

Rede von Bundesrat Alain Berset anlässlich der Verleihung der Schweizer Tanzpreise – Es gilt das gesprochene Wort.

Eine weitere Massnahme, um den Tanz zu fördern, zielt auf Austausch und Vermittlung im Inland. Der Bund unterstützt die Organisationen Danse Suisse und Reso, damit sie die Tanzschaffenden vertreten und die zeitgenössische Tanzszene koordinieren. Damit tragen sie auch zu einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Regionen bei.

Die Früchte dieser Zusammenarbeit sind beispielsweise das Tanzfest oder die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage. Letztere bieten unseren Tanzkompanien eine wichtige Plattform und werden auch von internationalen Veranstaltern besucht.

Diese Bündelung der Kräfte ist ohne enges Zusammenspiel zwischen den Partnern nicht denkbar. Ich hätte das mit einigen Tangoschritten mit Markus Baumer, dem Moderator dieses Abends, sehr gut illustrieren können.

Der Tango ist ein Tanz mit scheinbar einfachen Bewegungen, die aber in Wahrheit extrem komplex sind. Es braucht zugleich Leidenschaft und Kontrolle. Einen Gleichschritt, der nur möglich ist mit genauer Abstimmung der Partner. Sonst tritt man einander schnell mal auf die Füsse. Und genau das wollen wir in der Kulturpolitik verhindern.

Die letzte Massnahme zur Tanzförderung setzen wir jetzt gerade um. Wegen dieser sind wir alle so festlich gekleidet: Klar, die Rede ist von den Schweizer Tanzpreisen, die wir heute Abend zum zweiten Mal hier in Fribourg vergeben.