| Die Schweizer Zeitung
Thursday November 23rd 2017

Archives

BDP-Politikerin Brigitta M. Gadient tritt zurück und verläßt die Politik

Von vielen einstigen Aushängeschildern der Kleinpartei BDP hört man heute nichts mehr. BDP-Mitgründer Samuel Schmid etwa hat sich gänzlich zurückgezogen, auch frühere öffentliche Widmer-Schlumpf-Sympathisanten wie Peter Spuhler oder Hansjörg Walter (beide vom linken Flügel der SVP Thurgau) hört man heute keine öffentlichen Sympathiebekundungen mehr.

Schlechte Nachrichten für Widmer-Schlumpf: Brigitta M. Gadient (Foto) verläßt die Politik. Sie tritt von allen politischen BDP-Ämtern zurück.

Nun hat BDP-Nationalrätin Brigitta M. Gadient am 1. Oktober ihren Rücktritt bekanntgegeben. Gadient  wird bei den Parlamentswahlen im nächsten Jahr nicht mehr antreten. Weder als Nationaratskandidatin noch als Ständeratskandidatin.

Das Bündner Tagblatt schreibt dazu am 1. Oktober:

Der Auftakt zu den Palamentswahlen vom kommenden Jahr fällt für die BDP Graubünden wenig verheißungsvoll aus. Denn die allseits geschätzte Nationalrätin Brigitta M Gadient, eine der profiliertesten Persönlichkeiten der Partei, erklärte gestern, daß sie 2011 nicht mehr zur Wahl antreten werden.

Mit Gadient verliert die BDP eines iherer populären Zugpferde für die National- und Ständeratswahlen von 2011, denen von allen Parteien so viel Bedeutung beigemessen wird. Gadient erreichte bei den Nationalratswahlen 2007 das beste Resultat aller Kandidaten im Kanton (mit mehr als doppelt so vielen Stimmen wie FDP-Nationalrat Tarzisius Carviezel).

Eine aktuelle Meinung dazu auf Schweiz-Blog.ch