| Die Schweizer Zeitung
Saturday November 25th 2017

Archives

50 Jahre Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen

50 Jahre Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen. (Symbolbild)

50 Jahre Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen. (Symbolbild)

Das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) begeht sein 50jähriges Jubiläum. Das 1965 gegründete Büro hilft mit, den geeigneten Rahmen zu schaffen, damit Konsumenteninteressen gewahrt werden können. Zudem fungiert es als Verbindungsorgan zwischen den Konsumenten und der Bundesverwaltung.

Seit 1965 hat es einen nachhaltigen Wandel in Technik und Gesellschaft gegeben. Die Anzahl und Komplexität der erhältlichen Produkte und Dienstleistungen sind markant gestiegen. Der intensivierte Wettbewerb und der technische Fortschritt änderten die Bedingungen für alle Marktakteure grundlegend. Dies birgt neben grossen Chancen auch gewisse Risiken für die Konsumenten.

Eine der zentralen Aufgaben des BFK ist es, im Gesetzgebungs- und im Normungsprozess dazu beizutragen Grundlagen zu schaffen, die Konsumenteninteressen zu wahren. Ausserdem vergibt es im Auftrag des Bundes Finanzhilfen an die Konsumentenorganisationen. Diese Finanzhilfen sind für objektive Konsumenteninformationen bestimmt. Gefördert werden neben fachgerechten Informationen auch vergleichende Tests und das Aushandeln von Deklarationsvereinbarungen. Darüber hinaus erfüllt das BFK weitere Exekutivaufgaben. Es unterhält eine Informations- und Meldestelle für Produktsicherheit (in Zusammenarbeit mit dem SECO), es fungiert als Sekretariat der Eidgenössischen Kommission für Konsumentenfragen und führt die Kontrolle der Holzdeklarationspflicht durch.

Im Jubiläumsjahr wurde das System zur Gewährung und Aufteilung der Finanzhilfen angepasst. Es wurde ein besonderes Augenmerk auf die Vereinfachung des Verfahrens und Steigerung der Vergabeeffizienz gelegt und somit ein Beitrag zur Entbürokratisierung geleistet.

Mit dem Fortschreiten der Globalisierung gehen neue Herausforderungen an die Konsumpolitik einher, auf welche angemessene Lösungen gefunden werden müssen. Die Frage, ob und wie Behörden in das Funktionieren der Märkte eingreifen sollen, ist dabei zentral. Dazu wird das BFK weiterhin seinen Beitrag leisten und sich insbesondere auf die Instrumente des OECD Consumer Policy Toolkits abstützen.

Die Aktivitäten des Büros für Konsumentenfragen sind darauf gerichtet, die Konsumenten so zu unterstützen, dass sie ihre Funktion als Motor für wirtschaftliches Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft wahrnehmen können.